Voll Fett

Ernährungstipps & Urlaub

Familienbildungsurlaub

FamilienbildungsurlaubFamilienbildungsurlaub

Es sind Äußerungen die zeigen, dass die Familien Erkenntnis darüber gewonnen haben, dass gesunde Ernährung nicht immer teuer sein muss, und dass sie Gleichgesinnte gefunden haben, welche sie auch nach dieser gemeinsam verbrachten Woche gerne wiedersehen möchten.

Der fünftägige Familienbildungsurlaub  fand im August im Jugendlandheim Wöpse mit 7 Familien statt (8 Erwachsene mit 11 Kindern). Der Bildungsurlaub bestand sowohl aus Theorieeinheiten als auch aus gemeinsamem Kochen. Natürlich sollte der "Urlaub" im Wort  "Familienbildungsurlaub" nicht zu kurz kommen, sodass auch gemeinschaftliche Ausflüge statt fanden und auf große Begeisterung stießen.

Im Rahmen der Theorieeinheiten wurde an drei Vormittagen schwerpunktmäßig der Themenbereich  "gesunde und ungesunde Fette in Lebensmitteln" erarbeitet. So gab es zum Beispiel ein Quiz, welches getrennt in einer Elterngruppe und in einer Kindergruppe gelöst wurde und anschließend gemeinsame aufgelöst. Die Kleinen waren dabei ganz groß, was ihnen auch viel Lob von den Erwachsenen einbrachte!

Außerdem haben die Eltern gemeinsam mit den Kindern in kleinen Teams den Fettanteil in unterschiedlichen Lebensmitteln untersucht und dabei in Form von Spielbausteinen aufgestellt. Da sorgten so einige "Baustein-Ansammlungen" für Verwunderung. Auch der Vergleich von unterschiedlichen Ölen wie Sonnenblumen-, Raps- und Olivenöl war spannend, denn der Fettgehalt ist gleich, aber die Zusammensetzung der gesunden und ungesunden Fettsäuren ist unterschiedlich. Durch den so geschärften Blick wurden die Lebensmittel beim Zubereiten der Mahlzeiten ganz anderen Augen betrachtet. Auch an der Reflektion des eigenen Kochverhaltens und der eigenen Koch- und Essgewohnheiten beteiligten sich die Eltern mit regem Interesse

Die Freizeitangebote mit sportlichem (Schwimmen), informativen (Ausflug zum Bauernhof, Fahrt mit einer Museumseisenbahn) oder geselligem Charakter (Gemeinschaftsspiele, Lagerfeuer mit Stockbrot) ergänzten das Angebot. Sie machten allen Spaß und förderten das Gemeinschaftsgefühl. Im Nachhinein entstand eine gemeinsame WhatsApp-Gruppe und die beteiligten Familien treffen sich gelegentlich, wobei sie sich  auch darüber austauschten, wie sie das Gelernte in ihrem Alltag umsetzen.

Die Stiftung Sparda Bank Hannover ermöglichte den diesjährigen Familienbildungsurlaub durch eine Spende von 3.516 €. Die Aktion Hilfe für Kinder e. V. unterstützte dieses Angebot bereits im dritten Jahr durch die kostenfreie Bereitstellung von 2 Kleinbussen.