Für Unternehmen

Soziale Verantwortung

Corporate Social Responsibility

Kampagne 2014 - Motiv Klima (Querformat)Weit weg ist näher, als du denkst.

Die Caritas Bremen trägt unternehmerische Verantwortung und sucht gleichgesinnte Partner.

Soziales Engagement ist der Ursprung unseres Handelns. Kunden und Spender finanzieren unsere Arbeit. Zudem bekommen wir als Wohlfahrtsverband Zuschüsse. Deshalb hat die Wirtschaftlichkeit für uns höchste Priorität.

Neben der Ökonomie zählt für uns die Ökologie. In Sachen Nachhaltigkeit wollen wir ein Vorbild sein. Wir schätzen die Umwelt und wollen sie bewahren.

100 % Werder-Partner

CSR-Partner 'Lebenslang aktiv'CSR-Partner "Lebenslang aktiv"

Die Caritas-Erziehungshilfe gGmbH ist 100% Werder-Partner. 2002 startete Werder Bremen ein bis dahin bundesweit einmaliges Projekt. Gemeinsam mit 100 Schulen und 100 Vereinen fördert der Traditionsverein den Sport in der Region und zeigt seine soziale Verantwortung für Fair Play und Gewaltprävention. Benachteiligte Familien besuchen ausgewählte Heimspiele. Zudem bekommen sie Kleidung aus unterschiedlichen Kadern. Mehr

Finanzielle Unterstützung von Firmen

Wir danken allen Bremer Firmen, die uns bisher unterstützt haben. Dazu gehören:

  • Airbus
  • Deutsche Bank
  • Galeria Kaufhof
  • Immobilien Sigrid Eggerichs
  • Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim
  • Möbelhaus Klingeberg / heute Schulenburg
  • ÖVB
  • Eissporthalle Paradice
  • real
  • swb
  • Star Care e. V.
  • Weserstars Bremen
  • Wolpmann Sicherheitstechnik

Über weitere Kooperationen würden wir uns freuen.

Social Day

Wir bieten Einsatzfelder, wenn Mitarbeitende sich einem sogenannten "Social Day" oder "Day of Caring" sozial engagieren wollen. Auch für größere Gruppen bis 20 Mitarbeitende organisieren wir entsprechende Einsatzfelder und leiten die Arbeit an. Bisherige Helfer:

  • Bund deutscher katholischer Jugend
  • Deutsche Bank
  • Theater Bremen

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung.

Wirtschaft und Finanzen

Weniger als zwei Prozent des Etats der Caritas Bremen stammen aus Kirchensteuermitteln. Für originär staatliche Aufgaben, wie die Begleitung von Familien bei Erziehungsproblemen, stellen die zuständigen Behörden Gelder zur Verfügung. Pflegekassen und Bewohner (oder Angehörige/Sozialamt) zahlen nach Schlüsseln Gelder für Pflege und Betreuung der Bewohner. Besondere Leistungen, die wir als Caritas Bremen bieten, sind jedoch finanziell nicht berücksichtigt. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

  • Verzicht auf Dienstwagen durch Car-Sharing über Cambio
  • Kauf von fair gehandeltem Kaffee
  • viele Druckerzeugnisse auf Umweltpapier mit umweltfreundlichen Farben
  • Beteiligung am Bremer Firmenlauf und anderen Benefizveranstaltungen
  • Regelmäßige Restcent-Aktion*

*Bei der Restcent-Aktion engagieren sich viele Mitarbeitende über ihre Arbeit hinaus persönlich für einen guten Zweck. Sie spenden freiwillig die Cent-Beträge ihres monatlichen Nettogehalts. Beteiligt ist etwa die Hälfte der 600 Mitarbeitenden. Alle zwei Jahre geht dann eine vierstellige Summe an einen von den Mitarbeitervertretern bestimmten guten Zweck.