Tablets im Pflegeheim

4.800 € Glücksspirale

Digitalisierung sozialer Arbeit

Digitalisierung in der sozialen BetreuungDigitalisierung in der sozialen Betreuung

"Wir bauen den Umgang mit den Geräten in den Alltag ein", sagt Petra Schäfer vom Caritas-Haus St. Franziskus. "Tablets sind so intuitiv gestaltet, dass die Bewohner leicht selbst aktiv werden können."

Im Grunde sind es zwei Anwendungsbereiche: Zum einen können Pflegeheim-Bewohner über Skype mit ihren Angehörigen sprechen und sie dabei sehen. Dies ist besonders schön, wenn Kinder oder Enkelkinder nicht in Bremen und Umgebung wohnen, sondern weiter entfernt. Zum anderen ist es über Google Earth und Google Street View möglich, einen virtuellen Abstecher in die ehemalige Heimat zu machen: Ein Besuch auf dem Hamburger Fischmarkt oder auch ein Spaziergang durch einen kleinen Ort in Ostpreußen.

"Gerade Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, freuen sich darüber", sagt Petra Schäfer vom Begleitenden Dienst der Caritas. "Wir gehen sozusagen auf dem Tablet spazieren und zwar in den Straßen, in denen die Bewohner als Kinder gewohnt haben. Das weckt viele Erinnerungen", so Schäfer.

Die Anschaffung wurde möglich durch eine Förderung der Glücksspirale in Höhe von 4.800 Euro. Die Gesamtkosten für Tablets, Schutzhüllen, Folien und Eingabestifte betragen rund 6.000 Euro.