Mit Herz und Seele

Bunt wie das Leben

Caritas-Haus St. Laurentius

Jung und AltJung und Alt

Die Einrichtung wurde im Sommer 2000 eröffnet. Das Pflegeheim Caritas-Haus St. Laurentius bietet 80 Langzeitpflege-Plätze.

Der Garten lädt auf befestigten Wegen zu Spaziergängen ein. Ein Hochbeet mit Kräutern sorgt für Freude bei den Bewohnern.

Viele Bewohner und Angehörige schätzen auch die wohnliche Atmosphäre in dem Neubau.

Übergabe der Kicktipp-Prämie

Bewohner spenden Gewinn

Tippen für den guten Zweck

Bewohner des Pflegeheims Caritas-Haus St. Laurentius haben bei einer Bundesliga-Kicktipp-Runde den zweiten Platz belegt. Den Gewinn spenden sie nun für die Ausbildung eines Patenkindes in Indien. Der Kontakt wurde über Karl Böhme vermittelt. mehr

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Eisbecher für alle

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Mit nicht so viel Sonne, dafür aber mit leckerem Eis und ganz viel guter Laune hatte das Strand-Café „Laurentia“ im Caritas-Haus St. Laurentius geöffnet. mehr

Spiel und Spaß

Gartenfreude

"Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich." So lautet ein afrikanisches Sprichwort. Im Caritas-Haus St. Laurentius setzt man dies gern um - am liebsten im Garten. mehr

1 2 3 4 5 6 7 8  

Caritas-Haus St. Laurentius

Zahlen, Daten, Fakten

  • 70 Einzelzimmer mit eigenem Bad
  • 5 Doppelzimmer
  • Großzügiges Foyer
  • Schöne Wohnküchen auf den Wohnbereichen
  • Gemütliche Aufenthaltsbereiche
  • Einladende Terrasse
  • Garten rund um das Haus mit Hochbeet und befestigten Wegen
  • Kapelle St. Laurentius im Haus
  • Haltestelle Stellichter Straße (Buslinie 25)  direkt vor dem Haus.
  • Haltestelle Rennplatz (Buslinie 21) 50 Meter entfernt.

Service

  • Schwesternruf
  • Anschluss für Kabelfernsehen und Telefon
  • Musiktherapie für Menschen mit Demenz
  • Tiertherapie für Menschen mit Demenz
  • Friseursalon im Haus
  • Bekleidungs-Händler kommt ins Haus
  • Wäscherei
  • Krankengymnastik, Ergotherapie, Logopädie im Haus
  • Fußpflege und Maniküre im Haus
  • Kiosk im Haus

Qualität

Die Bedürfnisse der Bewohner ändern sich, ebenso die medizinischen Herausforderungen und die gesetzlichen Regeln - wir stellen uns darauf ein. Unsere Mitarbeitenden bilden sich regelmäßig fort. Jeder Mitarbeitende verpflichtet sich über ein Punktesystem, sein Wissen zu erweitern und seine Fähigkeiten zu ergänzen. Davon profitiert die Qualität und damit der Bewohner.

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) prüft einmal jährlich unangemeldet die Dokumentation unserer Pflege- und Betreuungsleistung. Die Dokumentation erfolgt computergestützt, um mehr Zeit mit dem Menschen verbringen zu können. Die Heimaufsicht prüft die Einhaltung des Heimgesetzes.

Aktueller Prüfbericht

Patron St. Laurentius

Unser Haus St. Laurentius wurde nach dem Heiligen Laurentius benannt. Laurentius war Erzdiakon von Rom und verantwortlich für die Verwaltung des Kirchenvermögens bzw. die Sozial-Ausgaben. Der römische Kaiser Valerian ließ Papst Sixtus II. töten und forderte die Herausgabe des Kirchenschatzes.

Laurentius jedoch verteilte das Vermögen an die Gemeindemitglieder. Als "Schatz der Kirche" präsentierte er dem Kaiser eine Gruppe von Armen, Kranken, Witwen und Waisen. Am 10. August 258 soll Laurentius daraufhin ein Martyrium erlitten haben, indem man ihn auf einen glühenden Rost legte und dort zu Tode brannte.

Laurentius erntete für seine hohe Tapferkeit Ansehen und Bewunderung, da er zuerst an die Armen dachte und ihnen das Vermögen der Kirche übermachte. Es heißt er sei "Diener der Armen. Diener der Freude, noch im Sterben zum Scherzen aufgelegt".

Wir begehen jedes Jahr am 10. August das Patronatsfest in Gedenken an unseren Namenspatron gemeinsam mit Bewohnern, Angehörigen sowie haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden.

Bewohnerbeirat

Der Bewohnerbeirat wird alle zwei Jahre gewählt. Bewohner und Ehrenamtliche bringen sich aktiv ein, was in St. Laurentius passiert. Sie haben z. B. ein Mitspracherecht bei der Verpflegung und bei der Freizeitgestaltung.

Mitglieder sind

Vorsitzender Bruno Damm, Ruth Schlange, Marga Kühnert, Malise Priemer und Richard Goritzka.

Angehörige sind ein- bis zweimal jährlich zu einem Treffen eingeladen.

Virtueller Rundgang