Pflegeheime

Der Mensch im Mittelpunkt

Sie haben die Wahl

 

Änderungen ab Januar 2017: 5 Pflegegrade

Wer entscheidet über den individuellen Pflegegrad?

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, kurz MDK, auf Nachfrage der zu pflegenden Person oder ihrer Angehörigen. 

Nach welchen Kriterien wird über einen Pflegegrad entschieden?

Ein ab dem 1. Januar 2017 neues Prüfverfahren (Neues Begutachtungsassessment, kurz NBA) berücksichtigt prozentual folgende Kriterien:

  • 40 % Selbstversorgung, z. B. Körperpflege und Ernährung
  • 20 % Bewältigung von und selbständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen, z. B. Medikation oder Wundversorgung
  • 15 % Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte
  • 15 % Kognitive und kommunikative Fähigkeiten sowie Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  • 10 % Mobilität
     

Wie wird ein Pflegegrad berechnet?

Es geht nach Punkten - von 0 bis 100. Je mehr Punkte eine zu pflegende Person bekommt, desto höher ist der nötige Pflegegrad.

  • Pflegegrad 1: Geringe Beeinträchtigung der Selbständigkeit (12,5 bis unter 27 Punkte)
  • Pflegegrad 2: Erhebliche Beeinträchtigung der Selbständigkeit (27 bis unter 47,5 Punkte)
  • Pflegegrad 3: Schwere Beeinträchtigung der Selbständigkeit (47,5 bis unter 70 Punkte)
  • Pflegegrad 4: Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit (70 bis unter 90 Punkte)
  • Pflegegrad 5: Schwer Beeinträchtigung der Selbständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung (90 bis 100 Punkte)

Wer nach altem System eine Pflegestufe (0 bis III/Härtefall) hat, wird umgeleitet.

Wie viel muss ein Heimbewohner/Angehöriger bezahlen?

Der Kostenanteil für die gepflegte Person oder ihrer Angehörigen ist von Pflegeheim zu Pflegeheim (s. Kostenliste bei den jeweiligen Pflegeheimen) unterschiedlich. Hat man sich für eine Einrichtung entschieden, bleibt der Anteil ab dem 1. Januar 2017 bei Pflegegrad 2 bis 5 gleich hoch. Was zahlt die Pflegekasse?

  • Pflegegrad 2: 770 Euro
  • Pflegegrad 3: 1.262 Euro
  • Pflegegrad 4: 1.775 Euro
  • Pflegegrad 5: 2.005 Euro
     

Was bringt das Pflegestärkungsgesetz II zusätzlich für Bewohner im Caritas-Pflegeheim?

Leider kein zusätzliches Pflegepersonal. Dafür etwas mehr Möglichkeiten für die Betreuung.