Theater Aber Andersrum

Biografische Arbeit

Workshop für Flüchtlingsfrauen

Biografisches Theater - 001 - th15

Das Projekt Bremer Kultur ohne Grenzen wurde vom Theater Aber Andersrum durchgeführt und richtete sich an geflüchtete Frauen, die wenig Zugang zu kulturellen Angeboten haben. Ziel war, mit den künstlerischen Mitteln des biografischen Theaters einen Raum der Begegnung zu schaffen und die Entwicklung der Fähigkeiten der Frauen zu fördern.

Die Frauen erlebten den Workshop als eine Bereicherung. In der Einrichtung leben von Gewalt bedrohte und/oder betroffene Frauen mit ihren Kindern. Frei reden zu können und auf interessierte gute Zuhörer treffen - das half, Erlebtes aufzuarbeiten. Zudem genossen die Frauen, nach vielen Entbehrungen die Zeit für sich, denn für eine Kinderbetreuung war gesorgt. Am Ende erhielten sie ein Zertifikat.

Möglich wurde das Projekt im Übergangswohnheim Walle durch Spendeneinnahmen des Benefiz-Showkochens mit Spitzenkoch Wolfgang Pade, der Präsidentin der Bremisch Evangelischen Kirche Edda Bosse und Propst Dr. Martin Schomaker.

Galerie

Download

Workshop für Flüchtlingsfrauen